Tom Pauls Theater: Veranstaltung in: Pirna Online Karten für Tom Pauls Theater: Karten Tickets in Hotel Pension

Tom Pauls Theater..

Nov. 2013 – Der Dresdner Schauspieler Tom Pauls hat am Freitagabend in Pirna sein eigenes Tom Pauls Theater eröffnet. Der 52-jährige Kabarettist hatte in den vergangenen Jahren rund 3,3 Millionen Euro in den Umbau des historischen Peter-Ulrich-Hauses investiert. In dem Geld sind auch 2,4 Millionen Euro Fördermittel enthalten. Pauls zufolge soll das neue Theater ein "Haus für die sächsische Seele" und ein Podium für die ganze Region sein.
Das Theater-Gebäude in der Pirnaer Innenstadt wurde 1506 errichtet. Bei der Sanierung wurde unter anderem auch eine spätgotische Holzdecke mit barocker Malerei entdeckt. Der historische Saal mit neuer Bühne bietet 160 Plätze. Die erste Vorstellung im Haus wird Tom Pauls selbst bestreiten. Am Sonnabend lädt der Komödiant zu seinem neuen Programm "Deutschland - Deine Sachsen" ein.

Tom Pauls ist seit Jahrzehnten für seine Programme in sächsischer Mundart bekannt. Die von ihm verkörperte "Ilse Bähnert" wurde zur Kultfigur. Mit dem Theater erfüllt sich der Schauspieler einen Traum: vom eigenen Theater, einem öffentlichen Haus mit Café und Büros für seine gemeinnützige Ilse-Bähnert-Stiftung.

Quelle MDR- Sachsen

Urlaub im Denkmal und königlich Wohnen und Übernachten in Hotel Pension mit Charme

Die Geschichte von Schlossvilla am Dresdner Elbhang..

1835 erwarb König Friedrich August von Sachsen ein Rittergut. Das Zentrum des im Wesentlichen vom Weinanbau lebenden Rittergutes am Dresdner Elbhang bildete ab 1735 das Herrenhaus Niederpoyritz, auch Schlossvilla genannt. Gelegen auf einem Weinberg bot sich von hier ein wunderschöner Blick auf die Türme der Barockstadt Dresden. Im Jahre 1832 ergänzten die Hausherren das Anwesen um eine Remise zur Unterstellung von Kutschen und Stallungen für die Pferde. Oberhalb dieser Räume befanden sich Heuböden aber auch Unterkünfte für Kutscher, Pferdepfleger und anderes Personal.
Die Schlossvilla diente noch bis 1975 als Wohnhaus. 1983 musste sie wegen des nicht mehr aufzuhaltenden Verfalls abgebrochen werden. Heute zeugen nur noch wenige Mauerreste von ihrer Existenz. Remise und Stallungen wurden nach dem zweiten Weltkrieg in eine Fabrik für Zierkerzen umgewandelt. Anbauten und Verputzungen überdeckten die Schönheit des Anwesens. Mitte der neunziger Jahre wurden die Anbauten und der graue Putz beseitigt. Nach aufwendigen und liebevollen Umbauten empfängt die Pension zur Königlichen Ausspanne seit 1999 ihre Gäste. Heute steht das Haus unter Denkmalschutz.

Übernachten und Unterkunft in Hotel Pension und Ferienwohnung mit Charme in Pillnitz nah am Schlossspark

Schlosspark Pillnitz, Eintritt & Öffnungszeiten ..

Der Schlosspark Pillnitz hat für seine Gäste ganzjährig geöffnet. Ab 2. April 2012 wird für den Schlosspark Pillnitz Eintritt erhoben. Der Schlosspark Pillnitz hat für seine Gäste ganzjährig geöffnet. Die Parkanlage wird 6:00 Uhr geöffnet und schließt mit Einbruch der Dunkelheit. In der Saison von 29. März 2013 bis 3. November 2013 wird in der Zeit von 9:00 bis 18:00 Uhr Eintritt erhoben. Die Parkbereiche rund um den Fliederhof und an der Freitreppe bleiben auch in der Saison ganztags frei zugänglich.

Das Tagesticket berechtigt am Tag des Erwerbs zum mehrmaligen Besuch
des Schlossparks und ist gültig für Park und Pflanzenhäuser

  • Eintritt 2,00 EUR
  • ermäßigter Eintritt 1,00 EUR
  • Gruppentarif 1,50 EUR
  • Kinder bis 16 Jahre frei
  • Jahreskarte »Gartenfreund« 8,00 EUR/ ermäßigt 4,00 EUR
  • mit schlösserlandKARTE und Jahreskarte der Staatlichen Kunstsammlungen freier Eintritt

 

Urlaub im Denkmal und königlich Wohnen und Übernachten in Hotel Pension mit Charme

Kundgebung vor der Frauenkirche

Für Weltoffenheit, Mitmenschlichkeit und Dialog im Miteinander demonstrierten am vergangenen Samstag, 10. Januar bei der Kundgebung der Landeshauptstadt Dresden und des Freistaats Sachsen rund 35.000 Menschen. Unter ihnen waren auch zahlreiche Mitarbeiter und Künstler der Sächsischen Staatstheater, die sich unter anderem hinter einem Banner der Dresdner Kulturschaffenden mit der Aufschrift »Für ein weltoffenes Dresden – Refugees are welcome here« versammelten und damit ein persönliches Zeichen für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und humanistische Werte setzten