Übernachtung und Unterkunft in Pensionszimmern mit Charme, Romantik Hotelambiente, Ferienwohnungen mit Flair oder Schöne Appartements

Pension in Dresden mit historischem Ambiente..

Wenn Sie das Außergewöhnliche lieben, so laden wir Sie ein, in unseren liebevoll restaurierten Remisen und Stallgebäuden Ihre Urlaubstage in und um Dresden zu verbringen.

Unserer Pension liegt in ruhiger Lage an den Elbhängen und vor den Toren eines der schönsten Parkanlagen von Dresdens: "Schloss Pillnitz" ...Weiterlesen

Übernachten in Pension, Hotel und Ferienwohnung mit Charme in Pillnitz nah am Schlossspark

Pension nahe am Schlosspark Pillnitz..

Einst diente es sächsischen Königen als Sommerresidenz. Unter Kurfürst Friedrich August der Starke wurde es Anfang des 18. Jahrhunderts durch den Bau des Berg- und dem Wasserpalais erweitert. Heute zählt das ehrwürdige Anwesen zweifellos zu den schönsten Plätzen Europas. Auch der Park des Schlosses verdient besondere Aufmerksamkeit.

Er wurde nicht nur in den strengen Formen des Barocks angelegt, sondern zeigt sich ebenso als englischer Landschaftsgarten von einzigartiger Individualität. Mit Chinoiserien verzierte Palais und Pavillons bereichern das Ensemble und entführen den Besucher in die Welt feiner Ländlichkeit und beeindruckender Landschaftskunst. Schon Künstler wie Carl Maria von Weber, Friedrich Schiller, Theodor Körner und Richard Wagner wussten dies zu schätzen.
Der Schlosspark ist nur 1,5 km von unserer Pension entfernt und ideal mit einem Spaziergang entlang der Elbe zu verbinden.

Urlaub im Denkmal und  wohnen in Hotel Pension mit Charme, schöne Zimmern liebevoll eingerichtet

Urlaub in Hotel Pension und Ferienwohnungen..

Sie wohnen in den Remisen des königlichen Herrenhauses von August Friedrich III aus dem Jahre 1832, frühstücken unter dem Kreuzgewölbe und können bei schönem Wetter im herrlichen Innenhof der Pension sitzen und von Elbflorenz Dresden träumen.

Urlaub und Wohnen im Denkmal: Ferienwohnung mit Charme, schöne liebevoll Zimmern, Appartements mit Flair

1832 erwarb König Friedrich August von Sachsen das Anwesen. Um den höfischen Bedarf an Wein zu decken, ließ er mehrere Weinkeller bauen. Denn schließlich befanden sich in unmittelbarer Nähe der „Königliche Weinberg Pillnitz" sowie der „Wachwitzer Weinberg“. Um 1839 wurde nebenan eine Brauerei und Mälzerei errichtet, um auch die gestiegene Nachfrage an Bier zu decken. 1886/87 zerstörte die Reblaus den gesamten Weinanbau und damit die Existenzgrundlage vieler Winzer.

Der danach folgende Wandel zum Obstanbau, zur Bewaldung und Besiedlung veränderte das Bild der Dresdener Elbhänge nachhaltig.
Erst in den achtziger Jahren hat der Weinbau in Pillnitz wieder seinen Aufschwung erlebt. Heute gibt es 80 Hobbywinzer und die Weinbaugemeinschaft Pillnitz e.V. Bei einigen Winzern können Sie bei schönem Wetter in den Weinbergen sitzen und die edlen Tropfen geniessen. Eines der bekanntesten Sächsischen Weinen und Sekt ist Schloss Wackerbart, Prinz von der Lippe, Schloss Proschwitzer Weine und Sekte.